3 Eventhighlights im Überblick

Jahreshighlight 2023

Jahreshighlights 2023: Event Insights

Im Jahr 2023 wurden einige Veranstaltungen mit „Event Insights“ von uns genauer untersucht.
Zum Jahresende gibt es Einblick in drei der vielen Event-Highlights dieses Jahres.

Oktoberfest München

Millionen von Besucher: innen tummelten sich September bis Oktober über die Theresienwiese. Ein Traditionshighlight für alle Gäste sowie für Invenium auf analytischer Ebene.

Das Event würde nicht nur auf ganzheitlicher Ebene analysiert sondern durch kleinstteilige Einteilung könnten ebenfalls annonymisierte Einblicke in die einzelnen Bierzelte auf der Wies’n gewährt werden. Diese genauen Einblicke ermöglichten der Festleitung besonders präzise Einschätzung der Auslastung sowie neue Potentiale der gegenwärtigen und zukünftigen Planung.

Im Analysezeitraum von 16.09 – 03.10.2023 wurde insgesamt über 7,5 Millionen Besucher: innen gezählt. Was einen Gesamtbesucher: innen-Zuwachs von ~ 36% im Vergleich zum Vorjahr bedeutet!

Das Event erfreute sich bei Frauen als auch Männer über große Beliebtheit obwohl die männlichen Besucher mit 52% Anteil leicht in der Überzahl waren. Es kristallisiert sich mit 26% ebenfalls eine klare Kernaltersgruppe von 18-29 jährigen aus der Analyse.

Trotz großem internationalen Interesse verzeichnet das Oktoberfest München zum Großteil nationale Gäste (83%) mit der Top-Anreise aus und um die Stadt München. Die meisten internationalen Gäste kamen aus dem Vereinigten Königreich (2,2%), gefolgt von Italien (2,0%), Österreich (2,0%), Frankreich (1,8%), den Vereinigten Staaten (1,7%) und Polen (1,6%)

Nightrace Schladming

Anfang des Jahres fanden zwei der österreichischen Sporthighlights statt: Der alljährliche Nachtslalom im WM-Ort Schladming und am Folgetag erstmals der Weltcup-Riesentorlauf.

Als österreichisches Unternehmen liegen uns heimische Events, Großveranstaltungen sowie deren Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft und den Tourismus besonders am Herzen.

In Abstimmung mit dem TVB Schladming-Dachstein haben wir eigeninitiativ eine Eventanalyse für die beiden Renntage durchgeführt, um anhand der Analyseergebnisse Erkenntnisse zu gewinnen und Ableitungen für zukünftige Projekte treffen zu können.

An beiden Renntagen verzeichneten wir insgesamt über 47.000 Besucher:innen aus allen österreichischen Bezirken, sowohl im Stadion als auch in unmittelbarer Nähe. Der klare Großteil der Besucher:innen war zwischen 18 und 29 Jahren.

Die Daten vom Nachtslalom am 24.01.2023 im Überblick:

Electric Love Festival

Auch die sommerliche Festivalsaison wurde mit der Analyse des Electric Love Festivals unter die Lupe genommen. Das Musikfestival am Salzburgring fand vom 05.07. bis 09.07.2023 statt und zog zahlreiche Gäste in das wunderschöne Salzburger Seengebiet.

Insgesamt wurden 213.390 Besuche an den Festivaltagen mit einer auffallend langen durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 11 Stunden und 32 Minuten gezählt.

Der typische Festivalgast war männlich (61%), stammte aus Österreich (69%) und war zwischen 18 und 29 Jahre alt (62%).

Zudem zeigt die Analyse, dass ein großer Anteil (31%) des Publikums international war. Die Top-Herkunftsländer waren Deutschland mit 18%, gefolgt von Liechtenstein (5%), der Schweiz (4%), Italien (2%) und den Niederlanden (1%).

Das könnte Sie noch interessieren

Jahreshighlights 2023: Tourism Insights

20.12.23 #Allgemein

Von renommierten Winterdestinationen im Westen bis hin zu ruhigen entspannenden Thermen Regionen im Osten, konnten wir dieses Jahr mit Tourism Insights unterstützen.

Zum Beitrag

Jahreshighlights 2023: Research & Development

Stetige Weiterentwicklung - Die Invenium engagierte sich dieses Jahr bei mehreren Forschungsprojekten. Die Ergebnisse verbessern auch die Produkte von Invenium in mehreren Aspekten.

Zum Beitrag

Webinar: Tourismus von Morgen

Der Mobilitätswandel ist allgegenwärtig und auch schon längst in den Tourismus Regionen Österreichs angekommen. Der Rückgang von PKWs im urbanen Raum, dem zunehmenden Umweltbewusstsein, die fortschreitende Internationalisierung und die Entwicklung hin zu kürzeren Urlaubsreisen, bilden alle den aktuellen Zukunftstrend, mit dem der Tourismus konfrontiert wird.

Zum Beitrag