#TeamThursday: Business Developer Fabio Jarz

Seit Anfang Februar dieses Jahres ist das Business Development Team durch die Addition von Fabio Jarz kompetent verstärkt worden. Warum sein Job hier so vielseitig ist, wie ihm die Natur hilft abzuschalten und wie er sich durch die Covid-19 Pandemie manövriert hat, findet sich hier im heutigen #TeamThursday Interview.

Du bist relativ neu im Unternehmen. Welche Position nimmst du ein und welche konkreten Aufgaben begegnen dir dort?

Ich arbeite im Business Development an der Schnittstelle zwischen Produktentwicklung, Marketing und Sales. Dabei kann man differenzieren in die Schnittstelle intern zur Technik und extern zur Analyse der Kundenanforderungen. Ziel ist es dem Kunden immer den bestmöglichen Service bieten zu können.

Du konntest bereits einige unterschiedliche Berufserfahrungen sammeln. Was hat dir auf dem Weg von Uni bis hin zu Invenium geholfen, dich auf den Job vorzubereiten?

Auf der Uni habe ich durch mein Studium den Bezug zur nachhaltigen Tourismus- und Stadtentwicklung bekommen. Deswegen war ich knapp 10 Jahre in der touristischen Produktentwicklung und im Marketing national und international tätig. Im Endeffekt ist mir die Identifikation mit dem Produkt sehr wichtig, was bei Invenium der Fall ist, wodurch die Umstellung relativ leichtgefallen ist.

Hat die Covid-19 Pandemie einen Faktor gespielt bei deinem Jobwechsel?

Nicht wirklich. Primär war es mein Ziel in einem kleinen, modernen Unternehmen tätig zu sein und eine neue Branche kennenzulernen.

Das Einbringen von eigenen Ideen in Kombination mit einem hochinteressanten Produkt war für mich schlussendlich ausschlaggebend den Job zu wechseln. Fabio Jarz

Was macht dir an deinem Job am meisten Spaß?

Es gibt viel Abwechslung im Job, denn ich bin mit vielen unterschiedlichen Kunden- und Fragestellungen konfrontiert. Aus Daten kann man viel interpretieren, was mir als Zahlen-Daten-Fakten Mensch hilft, mein Know-how einzubringen.

Was macht für dich die Team- und Arbeitskultur bei Invenium aus?

Wesentlich ist für mich das unkomplizierte miteinander und auch die flache Hierarchie, denn dadurch entstehen schnelle Entscheidungswege. Auch die gemeinsamen Mahlzeiten oder die Möglichkeit sich abends mal gemeinsam einen Drink zu genehmigen sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Wichtig sind außerdem das Vertrauen ineinander, die flexible Arbeitsgestaltung und generell der wertschätzende Umgang.

Wodurch bekommst du abseits der Arbeit neue Energie und Motivation, in der nächsten Woche wieder voll durchzustarten?

Im privaten bin ich sehr viel in der Natur unterwegs, was sowohl lange Spaziergänge, Wanderungen als auch häufige Touren mit meinem Rennrad einschließt. Unbekannte Regionen und neue Dinge zu entdecken, bleibt für mich eine Faszination. Da können Urlaubsziele schonmal eigen ausfallen [lacht]. Auch intensive Diskussionsrunden im privaten Umfeld zu Themen aller Art sorgen für zusätzlichen Energieschub.

Du bist schon seit 2004 in Graz. Bist du rundum glücklich mit der Stadt oder hat dich auch mal was anderes gereizt?

Graz hat seinen Reiz, da es nicht zu klein und nicht zu groß ist. Die regelmäßige „Stadtflucht“ ist mir dennoch immens wichtig. Da ich in der Südsteiermark aufgewachsen bin, ist die Anbindung an das familiäre Umfeld schnell gegeben. So sieht man mich auch häufig im steirisch-slowenischen Grenzgebiet. Die Erfahrungen aus knapp 3 Jahren Ausland in Belgien und der Schweiz waren großartig. Ich durfte immer wieder sehr spannende Orte kennenlernen.

Welche berufliche Laufbahn hättest du gehabt, wenn du nicht im Business Development gelandet wärst?

Das ist eine schwierige Frage [lacht]. Privat und beruflich hatte ich immer ein großes Interesse an Geografie, Sport und Tourismus oder auch Geschichte. Somit wäre auch ein Lehramtstudium vorstellbar gewesen. Mein aktueller Job vereint einige der oben genannten Punkte, weshalb ich dahingehend sehr zufrieden bin.

Zuletzt 3 Worte, mit denen du Invenium beschreiben würdest und 3 Worte, mit denen deine Freunde dich beschreiben würden

Invenium: trendig, visionär, analytisch

Persönlich: flexibel, verlässlich, direkt

Zurück zur Artikelübersicht