#TeamThursday: Frontend Engineer Ramiz Wachtler

Ramiz Wachtler verstärkt seit Anfang des Jahres unsere Frontend-Abteilung. Über seine Aufgabe zwischen Innovation und Kundennutzen, sein Weg zu Invenium und seine Pläne für die nächsten Jahre erzählt er uns im heutigen #TeamThursday.

Seit wann bist du im Unternehmen?
Ich bin seit Jänner 2021 dabei.

Was ist deine Position im Unternehmen und was machst du da genau?
Ich bin als Frontend Entwickler tätig, dabei steht die visuelle Darstellung der für die Nutzer*innen relevanten Daten im Vordergrund. Außerdem treibe ich mit meinen Teamkollegen die Innovation im Frontend voran. Die besondere Herausforderung liegt jedoch daran, eine Balance zwischen Innovation, Kundennutzen und Nachhaltigkeit für alle unsere Produkte zu erarbeiten.

Wie sieht dein bisheriger Weg aus, der dich letztlich zu Invenium geführt hat?
Ich habe bereits während meinem Bachelor-Studium als Web-Entwickler gearbeitet, somit stand für mich die Entscheidung im Web-Bereich zu bleiben schon früh fest. Im Praktikumssemester habe ich dann zu NETCONOMY Software & Consulting GmbH gewechselt und durfte dort fast 5 Jahre lang Erfahrungen sammeln. Schlussendlich bin ich dann über einen ehemaligen Studienkollegen auf Invenium aufmerksam geworden und habe mich entschieden, dass es an der Zeit war, neue Erfahrungen zu sammeln.

Was an deiner Arbeit begeistert dich am Meisten?
In erster Linie finde ich es spannend, mit ganz anderen Challenges konfrontiert zu sein. Des Weiteren freut es mich ein Teil des Teams zu sein, welches an innovativen Lösungen arbeitet, in einem Bereich, der in Österreich noch neu ist. Abschließend möchte ich den tollen Team-Spirit erwähnen, welcher trotz der momentanen Beschränkungen immer noch aufrecht bleibt.

Was erwartest du dir von den nächsten zwei Jahren bei Invenium, um mit stolz darauf zurückblicken können?
Einen maßgeblichen Beitrag zur Verbesserung und Optimierung unserer Produkte und der Entwicklungsprozesse.

Was macht für dich die Team- und Arbeitskultur bei Invenium aus?
Die familiäre Umgebung und direkte Kommunikation ohne viel drumherum.

Wenn du nicht Frontend Engineer geworden wärst, was würdest du beruflich machen?
Da ich ursprünglich den Maschinenbau-Zweig an der HTL besucht habe und mich nach wie vor für den Bereich "Automotive" interessiere, wäre es wahrscheinlich etwas in diese Richtung geworden.

Womit verbringst du abseits der Arbeit gerne deine Zeit?
Abgesehen von meinem Laufritual am Sonntag, verbringe ich die Freizeit mit Motorradfahren, Spaziergängen im Wald mit meinem Hund und Lesen.

Invenium Frontend Engineer Ramiz Wachtler

Zurück zur Artikelübersicht