#TeamThursday: CBDO Markus Streibl

Brückenbauer statt Sommelier - unser CBDO Markus als Bindeglied zwischen Technik und Wirtschafts, Markt und Unternehmen, sowie Kund*innen und Team. Über seinen Weg zu Invenium, seine Position und seine Ziele im heutigen #TeamThursday.

Seit wann bist du im Unternehmen?
Ich habe mit Jänner 2021 begonnen – bin also seit 3 Monaten im Unternehmen.

Was ist deine Position im Unternehmen und was machst du da genau?
Die Stellenbezeichnung nennt sich CBDO & Marketing und meine Aufgabe dabei ist es zum einen gemeinsam mit Kolleg*innen Marketingaktivitäten zu planen, diese durchzuführen und mit unserer Mutter der A1 zu koordinieren. Zum anderen bin ich in der Rolle als CBDO das Bindeglied zwischen Kund*innen und Team. Das heißt ich erhebe Markttrends und -anforderungen, um diese dann gemeinsam im Team in eine konstante Entwicklung und Umsetzung von neuen Geschäftsideen zu führen. Dazu gehört auch die Unterstützung des Sales-Team der A1, um unsere datengetriebenen Services am österreichischen Markt zu positionieren, sowie die Koordination und Unterstützung der OPCOs (Operating Companies) im Footprint der A1 (Slowenien, Serbien, Bulgarien)

Welche Ziele verfolgst du als CBDO für das Unternehmen?
Das Ziel ist es die Marke Invenium national, sowie international als Hightech Unternehmen zu positionieren, welches basierend auf anonymisierten Mobilfunksignalisierungsdaten eine neuartige Sichtweise auf menschliche Bewegungsströme und -muster schafft. Das Team von Invenium unterstützt mit unseren Analysen Unternehmen unterschiedlichster Branchen, sowie öffentliche Einrichtungen, bei der Optimierung von Abläufen, der daraus resultierenden Effizienzsteigerung bis hin zur Entwicklung von neuen datengetriebenen Geschäftsmodellen und schafft dadurch einen Mehrwert für unsere Kund*innen- dieses Potenzial möchte ich verstärkt nach außen transportieren.

Wie sieht dein bisheriger Weg aus, der dich letztlich zu Invenium geführt hat?
Während meiner langjährigen Marketingtätigkeit und -leitung in einem international tätigen Medizintechnikunternehmen, habe ich ein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftsinformatik abgeschlossen. In den letzten fünf Jahren konnte ich dann in zwei COMET-Forschungszentren mit den Schwerpunkten digitale Assistenzsysteme sowie Big Data, Artificial Intelligence und Data-driven Business, mein Wissen und meine Erfahrung in den Bereichen Produktmanagement, Business Development und Mitarbeiterführung weiter ausbauen und verfeinern. All diese Erfahrung möchte ich nun bei Invenium einbringen.

Was an deiner Arbeit begeistert dich am Meisten?
Die Vielfältigkeit der Tätigkeit bzw. dass ich nun, überspitzt formuliert, als Brückenbauer zwischen zwei „Extremen“ agieren kann – das Verbindungsglied zwischen Technik und Wirtschaft.

Was erwartest du dir von den nächsten zwei Jahren bei Invenium um mit stolz darauf zurückblicken können?
Wenn wir gemeinsam im Team unsere bestehenden Produkte und datengetriebenen Services in den genannten OPCOS erfolgreich platzieren, den Marktanteil am österreichischen Markt weiter ausbauen und neue Märkte erschließen können und dabei auch noch Spaß haben, dann würde mich das schon stolz machen.

Was macht für dich die Team- und Arbeitskultur bei Invenium aus?
Was ich besonders finde ist der familiäre und wertschätzende Umgang miteinander, der Team-Gedanke und die Einstellung aller Beteiligten, etwas bewegen zu wollen. Wie ich als CBDO einwirken möchte? Ich möchte auf alle Fälle meinen Beitrag leisten, die gute Team- und Arbeitskultur aufrecht zu erhalten und möchte auch für alle Mitarbeiter*innen als Ansprechperson da sein.

Wenn du nicht Produktmanager bzw. Business Developer geworden wärst, was würdest du beruflich machen?
Sehr gute Frage – aber ich glaube, dass ich etwas „komplett“ anderes machen würde und vermutlich eine Vinothek bzw. Weinbar hätte, in der ich ausgezeichnete Weine, eines meiner Hobbies, und regionale Schmankerl anbieten würde. Wobei ist es komplett was anderes? In beiden Fällen geht es um die Bedürfnisse des Marktes, diese zu erkennen, zu stillen und einen Mehrwert zu schaffen.

Womit verbringst du abseits der Arbeit gerne deine Zeit?
Reisen – Biken – Grillen - Wein. Unter normalen Umständen mit Reisen mit meiner Familie in unserem Bulli – aktuell auf Österreich begrenzt, wobei wir durch die internationalen Reiseeinschränkungen auch wunderschöne Plätze in Österreich kennenlernen durften. Wenn ich nicht im Bus sitze, dann bin ich entweder am Mountainbike, auf einem Single-Trail zu finden - Alleine oder mit meiner Tochter, oder im Garten am Grill. Letzteres mit einem guten Glas Wein!

Invenium CBDO Markus Streibl

Zurück zur Artikelübersicht