#TeamThursday: Backend Engineer Amar Bajric

Ein Teamplayer hinter dem Computer und auf dem Fußballfeld - in unserer Serie #TeamThursday stellen wir euch heute unsere Backend Engineer Amar Bajric vor.

Seit wann bist du im Unternehmen?
Ich bin seit Juli 2020 bei Invenium dabei.

Was ist deine Position im Unternehmen und was machst du da genau?
Ich bin im Unternehmen als Softwareentwickler im Backend tätig. Das Backend kann als Schnittstelle zwischen der Datenanalytik und dem Frontend gesehen werden. Dabei ist es meine Aufgabe, die analysierten Daten so aufzubereiten, damit das Frontend diese sehr leicht und vor allem schnell abfragen, und in weiterer Folge darstellen kann. Da sich die Anforderungen an das Backend von Projekt zu Projekt unterscheiden, bin ich immer mit neuen spannenden Aufgaben beschäftigt.

Wie sieht dein bisheriger Weg aus, der dich letztlich zu Invenium geführt hat?
Ende 2019 habe ich mein Studium am Institut “Informationsmanagement” an der FH JOANNEUM in Graz abgeschlossen. Durch sehr außergewöhnliche Umstände musste ich direkt nach meinem Studium meinen Grundwehrdienst antreten. Danach war ich sofort auf der Suche nach einer spannenden und neuen Herausforderung bei einem Unternehmen. Dabei war mein Fokus auf das Thema “Big Data” ausgelegt, da ich mich mit diesem Themenfeld bereits während der Studienzeit intensiv beschäftigt habe. Bei meiner Suche bin ich sofort auf Invenium gestoßen. Nach einem sehr freundlichen und positiven Bewerbungsgespräch war ich dann ab Juli 2020 ein Teil der Invenium-Familie.

Was an deiner Arbeit begeistert dich am Meisten?
Generell finde ich alle Aspekte meiner Arbeit sehr interessant. Was mich aber am meisten begeistert ist die Arbeit mit Rohdaten. Dabei geht es um jegliche Manipulation, Aufbereitung oder auch Analyse von großen Mengen an Daten. Bei Invenium kann ich genau diese Art von Aufgaben in Angriff nehmen. Kombiniert mit der zusätzlichen Aufgabe diese Daten in nützlicher Form ans Frontend zu liefern, bereitet mir die Arbeit einen großen Spaß. Vor allem dann, wenn es am Ende des Tages einen Mehrwert für unsere Kunden generiert.

Auf welches deiner Projekte bist du besonders Stolz?
Da ich bis dato nur an einem Projekt von Anfang bis Ende dabei war, kann ich hier nur von einem Projekt sprechen. Dabei handelt es sich um das Projekt City Insights für die Stadt Graz. Neben der sehr positiven Rückmeldung seitens des Kunden, hat mich an diesem Projekt die enge und sehr tolle Zusammenarbeit mit meinen Kolleg*innen besonders gefreut. Dadurch konnte ich sehr viel Erfahrung innerhalb kürzester Zeit sammeln, best-practices erlernen und gleichzeitig ein tolles Endergebnis auf die Beine stellen. Zusammengefasst kann ich also sagen, dass ich immer sehr stolz bin wenn das Projekt erfolgreich abgeschlossen wird, und ich dadurch wieder was dazulernen konnte.

Was macht für dich die Team- und Arbeitskultur bei Invenium aus?
Wir kennen uns alle quer durch die Hierarchie persönlich und sind alle per “Du”. Hierbei finde ich es auch sehr wichtig, dass Personen wie die Mitbegründer und Führungskräfte einem nicht fremd sind, sondern man mit ihnen eng zusammenarbeitet. Zusätzlich finde ich die große Hilfsbereitschaft und den Zusammenhalt innerhalb des Unternehmens sehr positiv.

Was würdest du machen wenn du nicht Softwareentwickler wärst?
Ich habe mich seit meiner Kindheit schon immer für Computer interessiert. Dieses Interesse hat natürlich mein ganzes Leben lang angehalten, weswegen die Wahrscheinlichkeit immer sehr groß war, dass ich mich auch in diese Richtung entwickeln werde. Da ich aber Fußball spiele seit ich denken kann, wäre meine Alternative von sportlicher Natur gewesen. Hier wäre es vielleicht ein Sportstudium oder eine ähnliche Richtung geworden.

Womit verbringst du abseits der Arbeit gerne deine Zeit?
Wie schon bereits erwähnt spiele ich Fußball, und das in einem Verein. Der Sport gibt mir einen super Ausgleich zur Arbeit und lehrt auch einige wichtige Dinge wie die Kommunikation und den Zusammenhalt innerhalb eines Teams, welche für die Arbeit essenziell sind. Zudem beschäftige ich mich auch Abseits der Arbeit gerne mit den unterschiedlichsten Themenfeldern aus der Welt der Informatik, und lerne sehr gerne neues dazu. Was außerdem nicht fehlen darf ist das Gamen. Hier spiele ich sehr gerne taktische Shooter wie CS:GO oder aber auch Spiele aus anderen Genres wie Dota 2.

Invenium Backend Engineer Amar Bajric

Zurück zur Artikelübersicht