#TeamThursday: Frontendentwickler Sebastian Schaffernak

Im heutigen #TeamThursday stellen wir euch unseren Frontend-Entwickler Sebastian vor.

Was ist deine Position im Unternehmen und was machst du da genau?
Sebastian Schaffernak: Als Frontend Entwickler ist meine tägliche Herausforderung, die Analyse-Ergebnisse in den Dashboards visuell und verständlich für unserer Kunden aufzubereiten bzw. darzustellen. Wichtig dabei ist die Kernaussagen der Ergebnissen in den Vordergrund zu stellen und das Nutzer*innen-Erlebnis so positiv wie möglich zu gestalten.

Seit wann bist du im Unternehmen?
Also ich im September 2018 mich dem Invenium-Team anschloss, lag noch das typische Startup-Flair in der Luft. Mittlerweile ist das Team ordentlich gewachsen. Das Flair ist geblieben…😉

Wie sieht dein bisheriger Weg aus, der dich schlussendlich zu Invenium geführt hat?
Schon seit meiner Kindheit fesselt mich das Thema Computer. Ich befasste mich schon sehr früh mit der Erstellung eigener Programme oder Skripts. Kleine Spielereien, welche mir aber den Arbeitsalltag erleichtert haben. Mit dem Aufschwung des Internets, habe ich mich mit der Erstellung von Webseiten beschäftigt und bin bei dem Thema geblieben. Seit diesem Zeitpunkt habe ich dann als freiberuflicher App-Entwickler, sowie als Backend- und Frontend Entwickler bei der Saubermacher Dienstleistungs GmbH Erfahrungen gesammelt, bis mich mein Weg schlussendlich zu Invenium geführt hat.

Was an deiner Arbeit bei Invenium begeistert dich am meisten?
Da wir immer mit extremen Datenmengen zu tun haben, welche so manche Herausforderungen mit sich bringen, sind wir aber auch gezwungen, aktuellste Technologien einzusetzen. Das ist schon sehr spannend. Ich konnte dadurch bereits Erfahrungen in vielen modernen Implementierungen sammeln und selbst neue Dinge ausprobieren und vielleicht kann ich in dem ein oder anderen Projekt meine ersten Kenntnisse in den Bereichen Big-Data und Machine-Learning sammeln. Das würde ich besonders herausfordernd und spannend finden.

Auf welches deiner Projekte bist du besonders stolz?
Als wir im Team beschlossen haben, auf eine neue Frontend Technologie zu setzen, konnte ich mein über die Jahre aufgebautes Wissen zur State-of-the-Art Frontendentwicklung einsetzen. Auf den im Zuge dessen entwickelten Stack, sowie die damit verbundenen Tools, die uns das Arbeiten erheblich erleichtern und die Bereitstellung eines stabilen Systems gewährleisten, bin ich schon ein bisschen stolz.

Was macht für dich die Team- und Arbeitskultur bei Invenium aus?
Wenn man ins Firmengebäude kommt und es wird gerade ein Tischtennis-Match ausgespielt - das und die offene und vertraute Umgangsweise zwischen den Kollegen ist einfach Einzigartig bei Invenium. Genauso wie die freie Gestaltung des Arbeits-Workflows und das selbstständige Arbeiten. Dies ist auch nicht in jedem Unternehmen selbstverständlich.

Womit verbringst du abseits der Arbeit gerne deine Zeit?
Neben der Entwicklung von Software, fasziniert mich der Ausbau meines Heimkinos, oder das Kochen. Die Sommertage werden im oder um das Wasser verbracht – es wird mir nachgesagt, eine kleine „Wasserratte“ zu sein. Die Wintertage verbringe ich gerne im Warmen mit einem guten Buch oder in Gesellschaft mit Freunden, was hoffentlich bald wieder möglich sein wird.

Invenium Frontend Engineer Sebastian Schaffernak

Zurück zur Artikelübersicht