A1 Telekom Austria übernimmt Mehrheit

2016 als Spin-Off der TU Graz und des Know-Centers gegründet, sind wir bereits seit 2017 ein Teil des A1 Start Up Campus und konnten die Infrastruktur eines der führenden Kommunikationsunternehmens im CEE-Raum nutzen. Mit Sommer 2020 hat die A1 Group die Beteiligungsanteile auf 51% aufgestockt, um die strategische Zusammenarbeit weiter zu stärken.

Mit der Plattform „A1 Mobility Insights“ setzen wir auf hochmoderne algorithmische Modelle, leistungsfähige Big-Data Technologien und künstliche Intelligenz, um aus anonymisierten Mobilfunksignalisierungsdaten eine neuartige Sichtweise auf menschliche Bewegung zu schaffen.

Die generierten Erkenntnisse unterstützen Unternehmen unterschiedlichster Branchen, sowie öffentliche Einrichtungen bei der Optimierung von Abläufen, der Stärkung von Wirtschafts- und Tourismusstandorten, bis hin zur Entwicklung von neuen datengetriebenen Geschäftsmodellen – nicht nur in Zeiten der Coronakrise.

v.l.n.r.: Michael Cik, Founder und CSO von Invenium, A1 Group CEO Thomas Arnoldner, Barbara Eibinger-Miedl, Wirtschafts- und Forschungslandesrätin Steiermark, Stefanie Lindstaedt, CEO Know-Center

„Als A1 Telekom Austria Group setzen wir auf Innovation als strategischen Eckpfeiler und legen vielfältige Schwerpunkte im Bereich Forschung und Entwicklung. Unsere Zusammenarbeit mit dem steirischen Start-up Invenium ist ein gutes Beispiel für den Einsatz innovativer Technologien aus Österreich und den erfolgreichen Ausbau eines umfangreichen digitalen Ökosystems gemeinsam mit unseren Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft. Das daraus resultierende Produkt „A1 Mobility Insights“ hat sich bereits bei der Corona-Krisenbewältigung als hilfreich erwiesen und kann sich nun auch durch den Beitritt zum HERE Marketplace im Wettbewerb mit den weltweit größten Anbietern behaupten. Damit ist diese Kooperation auch ein Erfolgsbeispiel für den wichtigen Aufbau einer europäischen Datenökonomie“, so A1 Group CEO, Mag. Thomas Arnoldner.

„Die steirischen Kompetenzzentren, wie insbesondere das Know-Center, sind Motoren für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Sie schaffen ein optimales Umfeld, damit zukunftsweisende Unternehmen wie Invenium entstehen können“, so Wirtschafts- und Forschungslandesrätin, MMag.a Barbara Eibinger-Miedl, die hierbei die zentrale Bedeutung dieses steirischen Start Ups unterstreicht: „Die Digitalisierung bietet neue Chancen, die wir nützen müssen, um die aktuelle Krise zu meistern und wieder auf den Erfolgsweg zu kommen. Genau hier setzt Invenium an und liefert wichtige Erkenntnisse, die etwa für Touristikerinnen und Touristiker, Unternehmen sowie Regionen und Gemeinden höchst relevant sind.“

Dipl.-Ing. Michael Cik, Founder und CSO von Invenium: „Der Einstieg der A1 Telekom Austria Group im Jahr 2017, sowie die Aufstockung der Beteiligungsanteile sind ein Beweis, dass wir mit der Analyse von Bewegungsdaten frühzeitig einen „Need“ erkannt haben und über die letzten Jahre auf dem richtigen Weg sind. Das noch engere Zusammenrücken der beiden Unternehmen gibt uns die Möglichkeit, noch größer zu denken und technologische sowie organisatorische Unternehmensentwicklungen auch international noch effektiver und effizienter durchzuführen. Ich freue mich auf den intensiven Austausch und blicke voller Zuversicht in die Zukunft von A1 Mobility Insights.“

Univ.-Prof. Dr. Martin Fellendorf, Leiter des Instituts für Straßen- und Verkehrswesen der TU Graz, gratuliert Invenium zu dem wirtschaftlichen Erfolg: „Für einen Wissenschaftler ist es eine besondere Bestätigung, wenn die grundlegenden Forschungen, die vor zehn Jahren mit der Integration von Verkehrsmodellen und Mobilfunkdaten als neuer Datenquelle begonnen wurden, zu einem praktischen Nutzen führen.“

„Das Know-Center als COMET-Kompetenzzentrum sieht es als seine gesellschaftliche Verantwortung, Fördergeld in Form von Spin-offs wieder zurück in den Standort fließen zu lassen. Dadurch gelingt es uns, Forschungsergebnisse optimal zu verwerten und Arbeitsplätze in einem Zukunftsfeld zu schaffen. Unsere Vision ist, in den nächsten zehn Jahren weitere zehn Spin-offs zu gründen, um die digitale Transformation in Österreich voranzutreiben. Dafür sind wir auf der Suche nach Investoren, die diesen Weg mit uns gehen.“, so Univ.-Prof. Dipl.-Inf. Dr. Stefanie Lindstaedt, CEO Know-Center.

Als Unternehmen der A1 Telekom Austria Group verpflichten wir uns zur Einhaltung höchster Standards bei Datenschutz und Informationssicherheit und setzten umfangreiche Maßnahmen, um die Sicherheit der Daten von Kundinnen und Kunden zu gewährleisten. Die Bewegungsanalysen von A1 Mobility Insights sind TÜV-zertifiziert und DSGVO-konform.

Zurück zur Artikelübersicht